Computer Aided Planning – parametrische Anlagenkonfiguration

Die P’X Industry Solution von Perspectix erlaubt das Computer Aided Planning (CAP) ganzer industrieller Anlagen. Verteilte Teams können damit virtuelle Anlagen aus parametrisierten Komponenten in großen Hallen erstellen.
Marktlücke Anlagenkonstruktion

Computer Aided Planning (CAP): Schlüsselfertige Anlagen werden oft von mehreren Teams mit CAD-, CAE-, ECAD- und ERP-Systemen geplant: Der fehlende Zusammenhang erschwert die Abstimmungen, löst viele Änderungsschleifen aus und verlängert die Projektzeiten. Die Planungskapazität der Spezialisten ist begrenzt. Trotz hoher Nachfrage und verfügbaren Komponenten bremst der Planungsprozess das Wachstum vieler Hersteller. Diese Unternehmen suchen dringend eine Software-Umgebung zur effizienten Entwicklung modularer Anlagen, etwa in den Bereichen Lackierung, Veredelung, Montage oder Logistik.

Computer Aided Planning & Engineering

Nun die gute Nachricht: Mit dem Computer Aided Planning (CAP) von Perspectix können große und komplexe Analgen, wie Verteilzentren, Abfüllstationen oder Waschanlagen, aus parametrisierten Katalogelementen konfiguriert werden. Dabei sparen Unternehmen bis zu 50 Prozent des Planungsaufwands ein. Wird die Anlage verwirklicht, sorgen Verknüpfungen mit den originalen CAD-Modellen für weitere Synergieeffekte. Das nennen wir automatische Anlagenkonfiguration!

Konfiguration in der Hallenumgebung

Mit Computer Aided Planning (CAP) lassen sich komplexe Anlagen in hallengroßen Dimensionen konfigurieren. Im Kontext von 3D-Gebäudedaten entstehen kollisionsfreie Anlagen auf beliebig vielen Stockwerken, Lagen oder Ebenen. Die Anlagenkomponenten lassen sich mit über 100 Parametern und Verknüpfungen versehen.  Dann werden sie im IFC-Format des Building Information Modeling (BIM) per Drag and Drop in der eingelesenen Hallenumgebung platziert.

Computer Aided Planning
Umfangreiche Anlagen lassen sich im Kontext der Halle konfigurieren, analysieren und optimieren.

Parametrische Anlagenkonfiguration

Integration von Maschinen, Leitungen, Verrohrungen

Funktionelle Einheiten können assoziativ verknüpft und bei Änderungen überprüft werden. Bei der Planung in einem Gebäudeabschnitt erkennen die Benutzer alle Auswirkungen auf andere Bereiche. Fremde Objekte, wie Maschinen und Verpackungsautomaten, Kartonpressen oder Palettierer lassen sich beliebig integrieren. Dabei werden sämtliche Anschlüsse und Leitungen berücksichtigt.

Computer Aided Planning
Anlagenplanung durch multifunktionale Teams

Um die Entwicklung zu beschleunigen, können bis zu 100 Mitarbeiter eine Anlage bearbeiten. Die Objekte und Bereiche einer Anlagenkonfiguration lassen sich beliebig zur Bearbeitung sperren oder freigeben. So arbeiten große Teams problemlos gemeinsam an einem Modell.

Kataloge mit 3D-Komponenten

Wie die Produktkonfiguration, basiert auch die Anlagenkonfiguration der P´X Industry Solution auf Katalogen, die gemeinsam mit dem Kunden aus CAD-Modellen erarbeitet werden. Produktlogik und Parametrik werden in Regelwerken abgebildet, die schnelle und fehlerfreie Produktvarianten gewährleisten.

Umfassende Dokumentation

Sämtliche Dokumente wie Angebote, Stücklisten, 3D-Abbildungen, Montage- und Aufstellanleitungen können individuell angepasst und automatisch ausgegeben werden. Als Ergebnis wird der gesamte Prozess von der Aufnahme der Anforderungen über Konfiguration, Preisfindung und Angebotserstellung bis zur automatisierten Variantenkonstruktion und  Aufstellplanung bis hin zu dem Ersatzteilmanagement digitalisiert.

Computer Aided Planning: Diesen Nutzen erreichen unsere Kunden

Bis zu

Schnellere Konfiguration von kundenspezifischen Anlagen in verteilten Teams

Bis zu

Weniger Planungsaufwand durch parametrische Anlagenkonfiguration

Bis zu

Geringere Fehlerrate als in   herkömmlichen Prozessen

Bis zu

Weniger Rückfragen und Unklarheiten durch 3D-Darstellungen und Pläne

Bis zu

Weniger Konstruktionsaufwand bei der Realisierung

Anlagenkonfiguration: Das berichten unsere Anwender

Lesen Sie, warum Anwender in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik, Möbel- und Ladenbausysteme, Einrichtungs-, Lager- und Logistiksysteme die P’X Industry Solution einführen, einsetzen und weiterempfehlen.

Für viele Anlagenbauer stellt nicht die Produktion, sondern die Planung, Auslegung und Abstimmung den eigentlichen Flaschenhals der Unternehmensleistung dar. Hier erfahren Sie, was Innovationsführer anders machen: Das Computer Aided Planning & Engineering (CAP&E) industrieller Anlagen mit der P´X Industry Solution von Perspectix eröffnet enorme Effizienzgewinne. Lesen Sie hier, wie verteilte Teams virtuelle Anlagen aus parametrisierten Komponenten in großen Hallen erstellen.

Epta ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der gewerblichen Kältetechnik für Lebensmittel und Getränke, im Groß- und Einzelhandel. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Mailand verwendet seit 2012 den Produktkonfigurator P’X von der Perspectix AG in Zürich zur Konfiguration kundespezifischer Kühlgeräte.

Das umfangreiche Produktspektrum der Montagetechnik bietet Bosch Rexroth seit 2007 über eine Projektierungsplattform auf Basis der P´X Industry Solution an, um kürzere Lieferzeiten und höhere Kundenzufriedenheit zu erreichen. Mit einem ebenfalls von Perspectix entwickelten Webkonfigurator wurden die Vorteile nochmals ausgebaut.

Digitalisierung bedeutet nahtlose Integration

Die enge Integration der P’X Industry Solution mit ERP, CAD, PLM und CRM begrenzt den Aufwand und erhöht den Nutzen für das Unternehmen. Deshalb setzt Perspectix auf weltweite Standards, offene Architektur und individuelle Schnittstellen.

Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen!

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot oder einem konkreten Projekt? Wir sind gerne für Sie da.
Rufen Sie uns an oder fragen Sie einen Termin für ein Online-Meeting an!

Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen!

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot oder einem konkreten Projekt? Wir sind gerne für Sie da.
Rufen Sie uns an oder fragen Sie einen Termin für ein Online-Meeting an!